Besuchen Sie unseren Messestand in Halle C6, Stand 109, auf der OPTI vom 10.01.-12.01.2020!
TEARS AGAIN® aus Liebe zum Auge

Das Trockene Auge hat sich zu einer Volkskrankheit entwickelt, allein in Deutschland sind ca. 15 Millionen Menschen betroffen1. Dabei ist der mehrschichtige Tränenfilm stark gestört, so dass Trockenstellen auf dem Auge entstehen. Die Folge sind die typischen Beschwerden des Trockenen Auges – z. B. Brennen, Kratzen, Sandkorngefühl.

Das trockene Auge kann zwei wesentliche Auslöser haben, die allein oder in Mischformen auftreten können: 

  • Etwa 58% – erhöhte Verdunstung (Lipidmangel) – hyperevaporative Form2
  • Etwa 11% – verminderte Tränenproduktion – hyposekretorische Form2

Augenspray bei erhöhter Verdunstung

Liposomales Augenspray

Durch seine hochwertigen Liposomen sorgt TEARS AGAIN® Augenspray für eine verbesserte Befeuchtung der Augen und Augenlider und ist somit der Ideale Schutz vor z. B. trockenen, juckenden und brennenden Augen.

Das Sensitive Augenspray enthält zusätzlich Dexpanthenol zur Pflege der Augenpartie.

Auf einen Blick
  • Enthält Liposomen: um die Verdunstung zu vermindern
  • Einfache Handhabung: wird auf das geschlossene Auge gesprüht
  • Mit Dexpanthenol: zur Pflege der Haut der Augenpartie
  • Kontaktlinsen geeignet: erhöht den Tragekomfort
  • Auf Make-Up anwendbar: verläuft nicht
  • Klinisch getestet

Augentropfen bei verminderter Tränenproduktion

Zur Befeuchtung der Augen

Leichte & gelegentlich gereizte Augen können mit Hilfe der Hyaluron 0,1 % Augentropfen in der komfortablen Quetschflasche schnell und einfach gelindert werden.

Bei starken und chronischen Beschwerden zur intensiven Befeuchtung empfiehlt sich der Hyaluron 0,3 % GEL Augentropfen, mit einem höheren Anteil an Hyaluron.

Auf einen Blick
  • Hochwertiges Hyaluron in pharmazeutischer ­Qualität
  • Der natürlichen Tränenflüssigkeit ­nachempfunden
  • Kontaktlinsen geeignet: erhöht den Tragekomfort
  • Niedrige Osmolarität und neutraler pH-Wert
  • Ohne Konservierungsmittel

Quelle
1PTA-Heute (Stand: Nov. 2019)
2Tong L. et al. Invest Ophthalmol Vis Sci, 2010. 51: 3449-3454